Sozialplanung

Die Sozialplanung analysiert kleinräumig die sozialen Strukturen in den Planungsräumen des Kreises. Unter der Beteiligung der Betroffenen werden Ziele für die kommunale Sozialpolitik erarbeitet und konkrete Vorschläge unterbreitet, um regionale Ungleichheiten abzubauen bzw. die sozialen Rahmenbedingungen generell zu verbessern.

Darüber hinaus koordiniert die Sozialplanung alle Prozesse zur Umsetzung des "Landesprogramms für Solidarisches Zusammenleben der Generationen" im Kreis Weimarer Land.

Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Ideen einzubringen!
Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

Informationen zum Landesprogramm für Solidarisches Zusammenleben der Generationen

"Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Landesprogramms für Solidarisches Zusammenleben der Generationen"

Aufgabe der Sozialplanung im Rahmen des LSZ ist Steuerung der Planungsprozesse, die Umsetzung der im "Fachplan Familie 2020/21" genannten Ziele sowie die administrative Koordinierung des LSZ für den Landkreis. Die Sozialplanung arbeitet eng mit den Fachämtern (Soziales, Jugend, Gesundheit sowie der Gleichstellungsbeauftragten) und weiteren externen Akteuren zusammen.

Arbeitsschwerpunkte für 2021 ist der Aufbau eines kleinräumigen Monitorings sozialstruktureller Daten unter Nutzung des KECK-Atlasses, die Vorbereitung eine Pflegebedarfsplanung sowie eine Bedarfserhebung für die Zielgruppe der Seniorinnen und Senioren. Die Personalkosten der Sozialplanungsstelle werden aus dem LSZ finanziert.

Wir beraten Sie zu allen Fragen der Antragsstellung im Rahmen des LSZ und unterstützen Sie bei der Projektentwicklung.