Land fördert „Goethe Erlebnisweg“

Am 12. Oktober 2021 überreichte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (links im Bild) in Anwesenheit von Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe (Thomas Burkhardt) an die Beigeordnete des Weimarer Landes, Jacqueline Schwikal, zwei Fördermittelbescheide des Landes. Über rund 422.000 Euro konnte sich der Kreis Weimarer Land freuen. Dieses Geld wird mit für die bauliche Umsetzung der Erlebnisstationen entlang des „Goethe Erlebnisweg“ eingesetzt. Der zweite Bescheid über rund 51.000 Euro ging an den Weimarer Land Tourismus, der die Mittel in ein aktives Marketing rund um den ca. 29 km langen Wanderweg einfließen lässt.
Mit Start in Weimar führt der Wanderweg durch zahlreiche Ortschaften des Weimarer Landes, so u. a. durch Vollersroda, Buchfahrt, Saalborn, Schwarza, Hochdorf und Neckeroda bis zum  Schloss Kochberg in Großkochberg.

Die drei Gebietskörperschaften Weimar, Saalfeld-Rudolstadt und Weimarer Land verständigten sich dazu, den Weg zu einem TOP-Wanderweg in Thüringen zu entwickeln. Darüber hinaus wurde nach einer umfangreichen Planungsphase die Infrastruktur im Jahr 2020 überarbeitet.
Hierzu gehört die komplette Neubeschilderung des Weges, die Installation von Informationstafeln, die über die jeweiligen Standorte und die Beziehung Goethes zu Charlotte von Stein erzählen, sowie die neuen attraktiven Zuwege aus den Orten Bad Berka und Blankenhain. Ferner wurde ein Planungsbüro beauftragt, den Wanderweg anhand von Erlebnisstationen thematisch zu inszenieren.
Der Weimarer Land Tourismus e. V. wird sich im nächsten Jahr auf dieses Thema fokussieren. Unter dem Projekttitel „Wandern und die Liebe finden – Goethe Erlebnisweg“ wird das Marketing für den Wanderweg völlig neu aufgestellt.