Das Gesundheitsamt informiert über Covid-19 (Coronavirus)

  • Inkubationszeit (Zeit von Ansteckung bis Symptome auftreten) 1-14 Tage (im Durchschnitt 5-6 Tage)
  • Die Krankheitsverläufe sind unspezifisch, vielfältig und variieren stark, von symptomlosen Verläufen bis zu schweren Pneumonien mit Lungenversagen und Tod. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Krankheitsverlauf machen.

häufigste Symptome:

  •  Halsschmerzen/Halskratzen
  • Trockener Husten
  • Fieber
  • Auswurf
  • Extreme Müdigkeit
  • Muskel-/Gliederschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Verstopfte Nase
  • Atembeschwerden/Atemnot
  • Bluthusten
  • Durchfall
  • Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn

 

  • 80 % der Erkrankungen milde bis moderat
  • schwere Fälle mit Lungenentzündung vor allem bei folgenden Risikogruppen: ältere Patienten, Patienten mit Vorerkrankung, Patienten mit einem geschwächten Immunsystem

Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen das Einhalten der Husten- und Niesregeln, eine gute Händehygiene sowie Abstandhalten zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus. Auch auf das Händeschütteln sollte verzichtet werden. Generell sollten Menschen, die Atemwegssymptome, d. h. Krankheitszeichen im Bereich der Atemwege haben, nach Möglichkeit zu Hause bleiben.

Bleiben Sie so oft es geht zu Hause. Schränken Sie insbesondere die persönlichen Begegnungen mit älteren, hochbetagten oder chronisch kranken Menschen zu deren Schutz ein. Nutzen Sie stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.

Lüften Sie alle Aufenthaltsräume regelmäßig und vermeiden Sie Berührungen wie z.B. Händeschütteln oder Umarmungen.

Falls Kontakte im öffentlichen Raum erforderlich sein sollten, achten Sie darauf, Abstand zu anderen zu halten. Dies gilt ganz besonders bei sichtbar kranken Menschen, insbesondere bei Atemwegssymptomen.

Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie selbst betroffen sind, und kontaktieren Sie im Bedarfsfall Ihre Ärztin oder Ihren Arzt zunächst telefonisch.

Wenn eine Person in Ihrem Haushalt erkrankt ist, sorgen Sie nach Möglichkeit für eine räumliche Trennung und genügend Abstand zu den übrigen Haushaltsmitgliedern.

Arbeiten Sie - in Abstimmung mit dem Arbeitsgeber - wenn möglich von zu Hause aus. Halten Sie Treffen klein und kurz und in einem gut belüfteten Raum ab. Halten Sie einen Abstand von 1 bis 2 Metern zu anderen Menschen und verzichten Sie auf persönliche Berührungen. Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten möglichst nicht in Kantinen oder Restaurants ein (im besten Falle allein, z.B. im Büro) und wenn, dann nicht in den Stoßzeiten.

Nutzen Sie möglichst keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern bevorzugen Sie das Fahrrad, gehen Sie zu Fuß oder fahren Sie mit dem eigenen Auto.

Verzichten Sie wenn möglich auf Privat- und Dienstreisen, z.B. mit dem Reisebus, der Bahn, dem Schiff oder dem Flugzeug.

Meiden Sie auch den Besuch von Großveranstaltungen oder Orten mit großen Menschenansammlungen (z.B. Sportveranstaltungen, Schwimmbäder, Einkaufszentren, Theater, Clubs, Konzerte, etc.).

Besuchen Sie öffentliche Einrichtungen nur, soweit es unbedingt erforderlich ist (z.B. Ämter, Verwaltungen, Behörden).

Vermeiden Sie möglichst Besuche in Gaststätten, Cafés, Restaurants und verschieben Sie nach Möglichkeit auch größere private Feiern und halten Sie ansonsten die Hygieneregeln konsequent ein.

Kaufen Sie nicht zu Stoßzeiten ein, sondern dann, wenn die Geschäfte oder Apotheken weniger voll sind oder nutzen Sie Abhol- und Lieferservices.

Helfen Sie denen, die Hilfe benötigen! Versorgen Sie ältere, hochbetagte oder chronisch kranke Angehörige oder Nachbarn und alleinstehende und hilfsbedürftige Menschen mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs.

Auch weiterhin gilt: Halten Sie sich an die Husten- und Niesregeln und waschen Sie sich regelmäßig die Hände.

Haben Sie den Verdacht sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, rufen Sie bitte Ihren Hausarzt an, um die weitere Diagnostik ambulant zu planen. Sollte dieser nicht verfügbar sein, melden Sie sich bitte beim Kassenärztlichen Notfalldienst unter der Nummer 116 117.

Ein begründeter Verdachtsfall besteht, wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem nachweislich an COVID-19 Erkrankten hatten oder in einem Risikogebiet waren UND Atemwegs-Symptomatik (Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber) haben.

Gemäß der Sechsten Thüringer Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-Cov-2 vom 3. Februar 2021 sind alle Personen, die aus Risikogebieten nach Thüringen einreisen, dazu verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder
eine andere Unterkunft zu begeben, sich für einen Zeitraum von 14 Tagen ständig dort abzusondern und unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt zu informieren.
Besuche von Personen, die nicht zum Haushalt gehören (Ausnahme: Zutrittsrechte für Seelsorger und Urkundenpersonen) sind nicht gestattet.

Eine Auflistung aller derzeitigen Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link:

Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI

Weiterführende Informationen hinsichtlich Reisewarnungen und Risikogebieten finden Sie unter folgenden Link:

COVID-19-bedingte Reisewarnungen und Teilreisewarnungen

Private Feierlichkeiten    
Feierlichkeiten mit mehr als 50 Personen in geschlossenen Räumen bzw. mit mehr als 100 Personen unter freiem Himmel müssen mindestens zwei Werktage vor Beginn beim Gesundheitsamt angezeigt werden.

Bitte schicken Sie hierfür eine E-Mail mit folgenden Angaben an :
         • Kontaktdaten Veranstalter/in (Name, Anschrift, Telefonnummer)
         • Datum der Veranstaltung
         • Anlass der Veranstaltung
         • Veranstaltungsort (Anschrift)
         • Angaben ob hauptsächlich in geschlossenen Räumen oder im Freien
         • Erwartete Personenzahl

Öffentliche Veranstaltungen
Veranstaltungen mit Publikumsverkehr müssen grundsätzlich vom Gesundheitsamt genehmigt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt derzeit ca. 14 Tage.
     
Bitte reichen Sie hierfür ein konkretes Infektionsschutzkonzept ein und machen Sie dabei insbesondere Angaben zu:
        • Kontaktdaten Veranstalter/in (Name, Anschrift, Telefonnummer)
        • Datum der Veranstaltung
        • Veranstaltungsort (Anschrift)
        • Quadratmeterangaben zu genutzten Räumlichkeiten/Freiflächen
        • Angaben zu Be- und Entlüftungsmöglichkeiten/Raumlufttechnische Ausstattung
        • Angaben zur Führung von Personenströmen
        • Regelung der Zu- und Abgänge