Soziales/ Gesundheit > Gesundheitsamt > Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst

Kinder- Und Jugendzahnärztlicher Dienst

Beschreibung:

Durchführung der gesetzlich geregelten zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen der Kinder und Jugendlichen, Realisierung der Kariesgruppenprophylaxe in Kindertageseinrichtungen und Schulen, regelmäßige zahnärztliche Sprechstunden zur Beratung und Vorbeugung gegen Gebisserkrankungen, Zahnschmelzhärtung durch Fluoride.


Ihre Ansprechpartnerinnen:

Frau Dr. med. dent. R. Schwerz
Fachzahnärztin
Tel.: 03644/540 574

Frau Tanneberg
Zahnarzthelferin
Tel.: 03644/540 575

Fax: 03644/540 589
Email:
  • Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen der Kinder in Kindertagesstätten
    Jährliche freiwillige zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung aller Kinder ab dem 2. Lebensjahr in allen Kindertagesstätten des Kreises Weimarer Land. Die Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten ist die Voraussetzung zur Durchführung dieser Untersuchungen. Die Anwesenheit der Sorgeberechtigten des Kindes bei der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung ist nicht erforderlich. Über die Ergebnisse der zahnärztlichen Untersuchung werden die Sorgeberechtigten schriftlich informiert.

  • Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen der Kinder und Jugendlichen in Schulen
    Jährliche zahnärztliche Untersuchung aller Schüler bis zum 18. Lebensjahr. Die Teilnahme der Schüler an der Untersuchung ist obligat (Pflicht). Die Anwesenheit der Sorgeberechtigten des Kindes bei der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung ist nicht erforderlich. Über die Ergebnisse der zahnärztlichen Untersuchung werden die Sorgeberechtigten schriftlich informiert.

  • Durchführung der gruppenprophylaktischen Maßnahmen bei den Kindern und Jugendlichen in Schulen
    Die zahnmedizinische Gruppenprophylaxe wird nach der Einwilligung der Eltern durchgeführt. Die Anwesenheit der Sorgeberechtigten des Kindes ist nicht erforderlich. Die durchgeführte Fluoridprophylaxe wird in den Fluoridierungspass des Kindes eingetragen. 

  • Organisation und Koordination der flächendeckenden zahnmedizinischen präventiven Maßnahmen innerhalb der regionalen Arbeitskreise für Jugendzahnpflege
    Um eine flächendeckende Gruppenprophylaxe zu gewährleisten, bestehen in den Städten und Landkreisen Thüringens 22 regionale Arbeitskreise Jugendzahnpflege, die vor Ort die Durchführung der Gruppenprophylaxe zusammen mit den Patenschaftszahnärzten und den für Gesundheitsförderung verantwortlichen und verbundenen Institutionen organisieren und koordinieren.

  • Schulzahnärztliche Sprechstunden im Gesundheitsamt
    Nach telefonischer Vereinbarung stehen wir Ihnen im Gesundheitsamt auch für Beratungen zur Zahngesundheit und für Fluoridierungen zur Zahnschmelzhärtung zur Verfügung.

  • Erstellen zahnmedizinischer Gutachten im Auftrag anderer Ämter (z. B. Sozialamt)
    Der KJZÄD erstellt gutachterliche Stellungnahmen für interne Kostenträger, wie z. B. Sozialämter.

  • Gesundheitsförderung
    Bereitstellung von Informationen rund um die Mundgesundheit mit Bezug zur Allgemeingesundheit, Multiplikatorenschulungen, Elternabende,  >praktische Übungen mit Kindern und Jugendlichen, Ausrichtung von Aktionen und Projekten zum Thema Zahngesundheit
  • Gesundheitsberichterstattung
    Die Ergebnisse der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen der Kinder und Jugendlichen sind Bestandteil der Gesundheitsberichterstattung der Kommunen und des Landes und dienen der Beantwortung bevölkerungsmedizinischer Fragen nach epidemiologischen Gesichtspunkten.

   

       



 zurück